ÖSEK B4üho 30 592

Der Wagen wurde 1939 für die Deutsche Reichsbahn gebaut. 1945 verblieb der Wagen in Österreich und 1956 wurde er von den ÖBB als 2.Klasse Wagen B4ü  30 592 umgebaut. Eingesetzt wurde der Wagen in internationalem Schnellzugverkehr. 1962 und 1979 wurde er nochmals modernisiert. Ab 1981 stand er nur noch im Inlandsverkehr im Einsatz. 1989 gelangte der Wagen zum Nostalgie-Fahrzeugbestand der ÖBB. Bis 2007 wurde er bei etlichen Sonderfahrten der ÖBB-Erlebnisbahn verwendet.

2007 konnte der B4üho  30 592 für das Eisenbahnmuseum Strasshof angekaufen werden.

Technische Daten

Traktionstyp:
Personenwagen
Baujahr:
1939
Inv.Nr.:
6512
Fab.Nr.:
unbekannt
Hersteller:
Waggon- und Maschinenfabrik AG. (WUMAG), Görlitz
Bauart:
E 38 (Leichtbauversuchswagen "Berlin")
Höchst­geschwindigkeit:
150 km/h
Achsen:
4
Sitzplätze:
72
Länge über Puffer:
21 270 mm
Leergewicht:
33 t
Geschichte der Serie
Baujahre:
1939
Einsatzdauer:
bis 1995
Bauanzahl:
18 Stück bei den ÖBB
Einsatzstrecken:
Ganz Österreich

Zurück zur Übersicht