ÖSEK B 28-30 311-4

Ursprünglich hatte der Waggon alle drei Klassen. Eingesetzt wurde er im internationalen Schnellzugverkehr. 1958 erfolgte eine Umgestaltung als reiner 1. Klasse-Wagen. 1979 bekam der Waggon eine komplette neue Inneneinrichtung und eine orangefarbige Lackierung (Eurofima). Anschließend wurde er weiterhin im Schnellzugverkehr eingesetzt. Am Ende seiner Dienstzeit wurde er nur noch als 2.Klasse-Wagen im Regionalverkehr eingesetzt. Sein letzter Heimatbahnhof war Wien-Süd. 2000 erfolgte durch die ÖBB seine Ausmusterung.

Da er der letzte Wagen seiner Gattung ist, wurde er 2000 trotz seiner Beschmierung gekauft. 2011 wurde der B 28-30 311-4 von Buntmetalldieben stark beschädigt.

Technische Daten

Traktionstyp:
Personenwagen
Baujahr:
1951
Inv.Nr.:
6718
Hersteller:
SGP-Simmering
Bauart:
"SGP lang"
Höchst­geschwindigkeit:
140 km/h
Achsen:
4
Sitzplätze:
48
Länge über Puffer:
23 000 mm
Leergewicht:
39 t
Geschichte der Serie
Baujahre:
1951
Einsatzdauer:
bis 2000
Bauanzahl:
15 Stück
Einsatzstrecken:
Ganz Österreich

Zurück zur Übersicht