ÖSEK B 28-30-008-6

1952 erhielt der Waggon einen komplett neuen Aufbau aus Stahl. Die ÖBB setzte ihn anfangs im internationalen Schnellzugverkehr ein. Anlässlich einer Hauptausbesserung 1982 erhielt der Waggon sein heutiges Erscheinungsbild. Ohne dass die 1. Klasse entfernt wurde, degradierten 1991 die ÖBB ihn als 2. Klasse Wagen B 28-30 008-6 und setzte in nur noch im Regionalverkehr ein. Zuletzt war er am Bahnhof Wien Süd beheimatet, ehe er 1999 ausgemustert wurde.

Da er der letzte Wagen seiner Gattung ist, wurde er 2001 trotz seiner Beschmierung gekauft. Nach Ankunft im Eisenbahnmuseum Strasshof wurde der Waggon innen renoviert. 2008 wurde der B 28-30 008-6 von Buntmetalldieben stark beschädigt.

Technische Daten

Traktionstyp:
Personenwagen
Baujahr:
Umbau 1952
Inv.Nr.:
6717
Fahrzeugnummer:
54 579
Hersteller:
SGP-Graz
Bauart:
Ub51 ("SGP kurz")
Höchst­geschwindigkeit:
120 km/h
Achsen:
4
Sitzplätze:
80
Länge über Puffer:
21 020 mm
Leergewicht:
35 t
Geschichte der Serie
Baujahre:
1952
Einsatzdauer:
bis 2000
Bauanzahl:
13 Stück
Einsatzstrecken:
Ganz Österreich

Zurück zur Übersicht