ÖSEK 901

Ursprünglich stammte der Waggon von der Deutschen Reichsbahn und verblieb nach 1945 in Österreich. Die ÖBB stetzte ihn bis 1989 in Eilzügen ein. 1989 wurde der Wagen an die Creditanstalt-Bankverein verkauft, die ihn als Barwagen für ihren Seminarzug umgestallten ließ. Diese Arbeiten wurden in der Hw. Simmering durchgeführt. Anstelle der Sitzabteile wurde nun ein Barraum, ein Küchenabteil und Besprechungsabteile eingebaut.

1994 wurde der Wagen von der Austrovapor gekauft und für kommerzielle Zwecke verwendet. 2002 erhielt er eine Neulackierung, die an den Glanz der alten Speisewagen erinnern soll.

Technische Daten

Traktionstyp:
Personenwagen
Baujahr:
(1936) Umbau 1989
Inv.Nr.:
6955
Fab.Nr.:
unbekannt
Hersteller:
Hauptwerkstätte Simmering
Bauart:
E 36
Höchst­geschwindigkeit:
120 km/h
Achsen:
4
Sitzplätze:
keine
Länge über Puffer:
21 270 mm
Leergewicht:
36 t
Geschichte der Serie
Baujahre:
1989
Einsatzdauer:
bis 1993
Bauanzahl:
1 Stück
Einsatzstrecken:
Ganz Österreich

Zurück zur Übersicht