ÖBB 33.102

Zu Beginn der 1920er Jahre wurde in der Floridsdorfer Lokomotivfabrik die Baureihe 113 entworfen. Diese Lok war imstande, einen 466 t schweren Schnellzug in 2 Stunden und 37 Minuten von Wien nach Linz zu führen. 1956 bekam die Lok einen Giesl-Ejektor, der die Leistungsfähigkeit um 35 % steigerte. 1974 wurde die Lok beim Technischen Museum in Wien aufgestellt. 1999 hat sie im Eisenbahnmuseum Strasshof ihre neue Heimat gefunden.

Technische Daten

Traktionstyp:
Dampfloks
Baujahr:
1923
Inv.Nr.:
51
Fab.Nr.:
4694
Hersteller:
Staats-Eisenbahn-Gesellschaft
Bauart:
2D h2
Höchst­geschwindigkeit:
90 km/h
Leistung:
1.493 PS
Dienstgewicht:
141 t
Kesseldruck:
15 kg/cm²
Geschichte der Baureihe
Konstrukteur:
Prossy/Steffan/Schlöss, Johann Rihosek
Baujahre:
1923 - 1927
Einsatzdauer:
bis 1968
Bauanzahl:
40 Stück
Einsatzstrecken:
Süd- und Westbahn

Zurück zur Übersicht