ÖBB 156.3423

Dampflok der ÖBB für Güterzüge. 1968 wurde sie ausgemustert und dem Österreichischen Eisenbahnmuseum übergeben. Anfangs war sie in Wien-Süd, später im Heizhaus Stadlau hinterstellt. Am 13. Oktober 1974 wurde sie neben dem Technischen Museum in Wien aufgestellt. Ursprünglich wollte man sie ohne Tender aufsockeln, aber glücklicherweise änderte man diesen Plan. Seit dem 27. März 1999 hat sie nun im Eisenbahnmuseum Stasshof ihre neue Heimat gefunden.

Technische Daten

Traktionstyp:
Dampfloks
Baujahr:
1920
Inv.Nr.:
58
Fab.Nr.:
2617
Hersteller:
Lokomotivfabrik Wien-Floridsdorf
Bauart:
1D h2
Höchst­geschwindigkeit:
60 km/h
Leistung:
1267 km/h
Dienstgewicht:
107 km/h
Kesseldruck:
13 kg/cm²
Geschichte der Baureihe
Konstrukteur:
Johann Rihosek
Einsatzdauer:
bis 1968
Bauanzahl:
über 100 Stück

Zurück zur Übersicht