SB 629.01

Anfänglich war die Personenzuglok 629.01 im Heizhaus Wien-Süd beheimatet und für Schnellzuge zwischen Wien und Gloggnitz eingesetzt. Die Deutsche Reichsbahn bezeichnete sie als 77 266. Ab 1975 blieb ihr nur noch der Dienst als Vorheizanlage 01089 in Krems.  1996 ließ der 1.öSEK die Lok betriebsfähig aufarbeiten. Dabei erhielt sie, wieder als 629.01 bezeichnet, ihr ursprüngliches Aussehen.

Technische Daten

Traktionstyp:
Dampfloks
Baujahr:
1913
Inv.Nr.:
5
Fab.Nr.:
3883
Hersteller:
Staats-Eisenbahn-Gesellschaft (StEG)
Bauart:
2C1 h2t
Höchst­geschwindigkeit:
90 km/h
Leistung:
970 PSI
Dienstgewicht:
83,5t
Kesseldruck:
13 kg/cm²
Geschichte der Baureihe
Konstrukteur:
H. Steffan / E. Prossy
Baujahre:
1913 - 1915 (SB)
Einsatzdauer:
bis 1975
Bauanzahl:
15 Stück (SB)
Einsatzstrecken:
Südbahn / Ganz Österreich

Zurück zur Übersicht